Das Unternehmen - 58 Jahre Geschichte

Für das mehr als fünf Jahrzehnte fest in Potsdam verwurzelte Dachdeckerunternehmen wurde am 25. Juni 1958 der Grundstein gelegt, als sich drei Dachdeckermeister zu einer Genossenschaft vereinigten. Mit Handwagen zogen sie von ihrem damaligen Standort in der heutigen Zeppelinstraße 69 (früher Leninallee) zu den Baustellen. Die PGH des Dachdeckerhandwerkes entwickelte sich gut.

Anfang der 70er Jahre hatte schlechtes Management die PGH nah an den Abgrund befördert. Rettung brachte 1973 die Fusion mit dem Bauunternehmer Siegfried Schorrstedt, welcher von da an als Vorsitzender der neuen PGH Bau- und Dachinstandsetzung Potsdam-Bornim fungierte. Mit ihm war nicht nur ein neuer Betriebsstandort in der Rückertstraße 27A hinzugekommen (heute Hauptsitz der der DaBeSa-Gruppe), auch das Angebotsspektrum wurde erweitert: So konnten jetzt auch diverse Betonarbeiten angeboten werden, einschließlich Betonsanierung und Herstellung von Schornsteinen aus Leichtbeton (damals eine Innovation). Die Fusion war der Ausgangspunkt einer sehr erfolgreichen Entwicklung der Firma. Unter Leitung von Siegfried Schorrstedt begann die Sanierung der Firma einschließlich der Betriebshöfe, welche damals in einem sehr desolaten Zustand waren.

1976 stieß Dietmar Kannenberg als Bauleiter zur Firma und übernahm diese von seinem Ziehvater, nachdem dieser 1980 wegen Invalidität aus dem Unternehmen ausschied.

Dietmar Kannenberg behielt den begonnenen Kurs bei und trieb den weiteren Aufbau der Firma voran. 1989 begriff er als einer der Ersten die Zeichen der Wendezeit. So wurde am 8. März 1990 die PGH als erste Baugenossenschaft in Potsdam in eine GmbH, die Dach- und Betonsanierung GmbH Potsdam, umgewandelt.

1995 folgte Dietmar Kannenberg der Notwendigkeit, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren und trennte sich von der Betonsanierung. Gleichzeitig wurde die Firmierung offiziell um 'DaBeSa' erweitert und mit dem Aufbau der eigenen Dachklempnerei begonnen.

Seitdem entwickelte sich das Unternehmen zu einem Komplettdienstleister für die äußere Hülle und einem Spezialisten für Arbeiten im Denkmalschutz.

Qualität steht an oberster Stelle. Neben der Auswertung eigener Kundenbefragungen unterwirft sich die Firma als Mitglied der Kooperation '100 TOP-Dachdecker Deutschland' deren strengem Kontrollsystem. Eine ständige Qualifizierung der 40 Mitarbeiter sorgt für eine solide und zeitgemäße Weiterentwicklung der Firma.

Den stetig wachsenden Kundenstrom verdankt das Unternehmen nicht zuletzt seiner festen Struktur als gut funktionierendes Familienunternehmen: In diesem Jahr haben die Kinder von Dietmar Kannenberg, die seit vielen Jahren mit einer ebenso großen Leidenschaft für das Dachdeckerhandwerk im Unternehmen tätig sind, die Geschäftsführung beider Firmen innerhalb der DaBeSa-Gruppe übernommen.

In der DaBeSa-Gruppe ist Katrin Kannenberg als Geschäftsführerin der DaBeSa Dach- und Betonsanierung GmbH Potsdam fachkundig im Einsatz. Langjährige Erfahrung als Dachdeckermeister und zahlreiche weitere Kompetenzen bringt Jörg Kannenberg (links) in seiner Position als Geschäftsführer der DaBeSa Dachdecker und Dachklempner GmbH mit ein. Unterstützung gibt es auch weiterhin vom Vater, Dietmar Kannenberg (Mitte).

 



Auszug Broschüre
SD 27351_DaBeSa.pdf (650.33KB)
Auszug Broschüre
SD 27351_DaBeSa.pdf (650.33KB)

 

 

Qualität ist kein Geheimnis.

Überzeugen Sie sich selbst und erleben Sie uns bei der Arbeit.